Werkstraße 4, 67354 Römerberg

Interviewbild von Azubine Berna

"Ich wurde von meinen Vorgesetzten herzlich empfangen und jeder Mitarbeiter war durchweg nett und hilfsbereit.“

Berna E. (26) / Kauffrau für Büromanagement (1. Ausbildungsjahr)

1. Wie bist du auf HAAF aufmerksam geworden?

Eine Bekannte aus einer anderen Spedition hat durchweg Positives von HAAF berichtet. Daraufhin habe ich mir gedacht; warum nicht mein Glück bei HAAF probieren.

2. Wie wurdest du empfangen und wie war dein erster Eindruck?

An dem ersten Ausbildungstag war mir jeder gegenüber sehr herzlich und nett. Der Tag war strukturiert und organisiert. Begonnen hat der Tag mit einer Begrüßung der Geschäfts- und Ausbildungsleitung. Danach wurden alle neuen Auszubildende im Betrieb in Römerberg rumgeführt und vorgestellt.

Darauf sind wir in die Läger in Hockenheim und Schifferstadt gefahren und hatten Vorort die Sicherheitsunterweisungen. Zum Schluss wurden wir in die einzelnen Abteilungen eingeteilt und eingewiesen.

3. Wo liegt dein Schwerpunkt deiner Ausbildung und in welchen Bereichen hast du bereits etwas gelernt?

Meine Wahlqualifikationen sind Assistenz und Sekretariat und Auftragssteuerung- und Koordination. Seit Beginn meiner Ausbildung bin ich im Bereich der Abrechnung und die Vielfalt hat mich positiv überrascht. Jeden Tag aufs Neue gibt es etwas anderes für mich zu entdecken. Dadurch konnten sich meine Kompetenzen innerhalb von einem kurzen Zeitraum steigern.

4. Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche teilweise schon erfüllt?

Meine Erwartungen an einem großen Betrieb wurden nicht enttäuscht. Der Wechsel durch die verschiedenen Bereiche erfüllt auch meine Erwartungen. Zudem ist die gesamte Atmosphäre bei HAAF zum Wohlfühlen, was ich mir auch von dem Unternehmen erhofft habe. Mein einzig verbleibender Wunsch ist es, meine Ausbildung erfolgreich abschließen zu können.

5. Wie beschreibst du das Arbeitsklima bei HAAF?

Die Atmosphäre ist locker, freundschaftlich und fast schon familiär. Ich hatte keinerlei Probleme mich in meinen Bereich zu integrieren, sowohl auf einer beruflichen als auch zwischenmenschlichen Ebene. Die tägliche Arbeit im Betrieb wird dadurch zum Vergnügen und nicht zur Belastung.

6. Kannst du eine Ausbildung bei HAAF empfehlen oder würdest du davon abraten?

In der kurzen Zeit, in der ich hier bin, habe ich durchgehend positive Erfahrungen gesammelt. Ich wurde in keiner Weise von einem Vorgesetzten oder Mitarbeiter ungerecht behandelt oder abgewiesen. Bei allen aufkommenden Problemen wurde ich von jemanden unterstützt. So konnte ich auch schneller die Abläufe erlernen und immer selbständiger arbeiten.
GDPR Cookie Consent with Real Cookie Banner